Der Samichlaus-Besuch ist einer der ältesten und schönsten Bräuche, der auch in Horw mit viel Liebe gepflegt wird.
1934 durch die Katholische Jungmannschaft gegründet, ziehen an vier Abenden im Dezember die Samichlausgruppen durch die Gemeinde und erfreuen die Kinder, Eltern und Grosseltern mit ihrem Besuch. Der Samichlaus wird auf seiner Tour von zwei Dienern oder Dienerinnen begleitet. Im Dorfgebiet fährt man nach Möglichkeit mit Ross und Wagen von Haus zu Haus.

Seit 1988 ziehen die Samichlausgruppen an einem der Besuchstage durch die Strassen von Horw ins Pfarreizentrum ein. Angeführt werden die Gruppen durch Geislechlöpfer, die Trychlergruppe und die Horwer Kindergärten mit ihren selbstgebastelten Laternen.
Dieser traditionelle Einzug erfreut jedes Jahr Hunderte von Zuschauern, welche die Strassen vom Brändi bis ins Pfarreizentrum säumen.

1994 erhielt die "Samichlaus-Aktion Horw" den Kulturbatzen durch die Gemeinde überreicht. Mit dem Batzen leistete sich die Samichlaus-Aktion eigene Samichlausbilder, welche seither die mitgebrachten Lebkuchen zieren und so manches Kinderherz noch lange an den Samichlausbesuch erinnern.

Nach der Auflösung der Katholischen Jungmannschaft erfolgte am 17. Oktober 2008 die Gründung des Vereins "Horwer Samichlaus".